Bußgeld und Ordnungswidrigkeiten

Auch wenn Sie meinen, dass die Sache aussichtslos ist, kann ein erfahrener Rechtsanwalt weiterhelfen und oftmals eine geeignete Lösung finden.

Ein Anwalt hat die Möglichkeit in die Ermittlungsakte Einsicht zu nehmen. Oftmals befinden sich hierbei bereits einige Fehler in der Bearbeitung durch die Ermittlungsbeamten. Fristen werden versäumt oder Schulungsnachweise fehlen. Der Blitzer ist nicht geeicht oder das Foto nicht verwertbar. Alle diese Aspekte können Sie nicht allein durch den Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid erkennen. Eine Akteneinsicht ist immer notwendig.

Sie haben einen Bußgeldbescheid und Ihnen droht ein Fahrverbot?
Sofern der Bußgeldbescheid in allen Aspekten ordnungsgemäß sein sollte und auch die zugrunde gelegte Ordnungswidrigkeit richtig ermittelt wurde, gibt es dennoch Möglichkeiten ein Fahrverbot zu umgehen. Neben der außergerichtlichen Verständigung kann man auch durch Vorbringen dringlicher Gründe wie Augenblicksversagen etc. einem Fahrverbot entgehen oder das Gericht sieht unter Erhöhung der Geldbuße von einem Fahrverbot ab.

Die Regelsätze der Geldbußen gehen von fahrlässiger Begehung, gewöhnlichen Tatumständen und keinen Voreintragungen aus. Mildernde oder erschwerende Umstände sind daher durch eine Reduzierung oder Erhöhung der Regelgeldbuße zu berücksichtigen.